Papagayo Camale�n  
Pivian exchange Arequipa Spanisch Sprachreise, Spanischkurs und Spanischschule
    Spanischkurse     Portugiesischkurse     Quechuakurse     Praktika     Freiwilligenarbeit     Reiseservice     Community     Über Uns Samstag, der 22. Juli 2017  
Spanisch lernen in Arequipa (Peru)
Fotogalerie
Seite merken
Garantien für deine Reise

Arequipa Sprachschule

Unsere Sprachschule wurde 1995 in Santo Domingo (Dominikanische Republik) gegründet und 2004 in Arequipa (Peru) neu eröffnet. Die Sprachschule ist sowohl als eine vom peruanischen Unterrichtsministerium zertifizierte, nicht-staatliche Institution der Weiterbildung wie auch als Körperschaft des öffentlichen Rechts anerkannt worden. Es ist mit Sicherheit die erste und einzige Spanischschule deren Kurse in zahlreichen Ländern der Bundesrepublik Deutschland als Bildungsurlaub anerkannt werden. Die Sprachschule liegt in bester Lage zentral im Herzen der kolonialen Altstadt Arequipas, ca. zwei Gehminuten von der „Plaza de Armas“ entfernt. In unmittelbarer Nähe der Spanischschule befinden sich zahlreiche kleine Geschäfte, preiswerte Imbissstuben und Restaurants sowie mehrere Internet-Cafés (ca. 0,35 Euro pro Stunde).

Die Unterrichtsräume befinden sich in einem sehr stimmungsvollen, unter Denkmalschutz stehenden Kolonialgebäude des späten 18. Jahrhunderts, der „Casona Bustamante“, dem Geburtshaus von José Luis Bustamante y Rivero (1894 - 1986), zusammen mit dem Schriftsteller Mario Vargas Llosa (*1936) und dem zweimaligen Staatspräsidenten Fernando Belaúnde Terry (1912 - 2002), vielleicht Arequipas größtem Sohn. Bustamante y Rivero war Schriftsteller und auch Politiker (Staatspräsident von Peru 1945-48), vor allem aber Jurist, d.h. Mitglied des Internationalen Gerichtshofes in Den Haag (ICJ) von 1961 bis 1970 und während seiner letzten drei Amtsjahre erster lateinamerikanischer Präsident des ICJ.

Die „Casona Bustamante“ ist ein zweigeschossiges, rechteckiges Gebäude mit einem für Kolonialbauten dieser Art typischen Innenhof („patio“). Das Erdgeschoss wird belegt von zwei Reisebüros sowie Versicherungsagenturen und Steuerberatern. Im Obergeschoss, als Nachbarn unserer Schule, befinden sich die Büros von Rechtsanwälten und Architekten. Daneben gibt es auch eine kleine, sonnige Dachterrasse, die von Schülern und Lehrkräften gerne zum Unterricht genutzt wird. Die Unterrichtsräume sind einfach aber zweckmäßig eingerichtet, in Einklang mit den Richtlinien der städtischen Denkmalschutzbehörde und den Anforderungen des Amtes für Gebäudesicherheit.

Die Spanisch-Sprachschule steht unter peruanisch-schweizerischer Schulleitung, die peruanische Improvisationsbegabung und Flexibilität mit den typisch schweizerischen Standards hinsichtlich Qualität und Kontinuität der Leistungen kombiniert. Die Schuldirektorin Juana Lourdes Díaz Oviedo de Seelhofer stammt aus Arequipa und spricht nach langen Jahren im Ausland (Schweiz und diverse lateinamerikanische Länder) neben Spanisch für den Fall der Fälle auch auch Deutsch, Französisch und Englisch. Hinzu kommen die qualifizierten, unterrichtserfahrenen Lehrkräfte spanischer Muttersprache (die meisten mit Diplom für das höhere Lehramt), die alle eine oder mehrere Fremdsprachen beherrschen (Deutsch und/oder Englisch und/oder Französisch) und daher sehr genau wissen, was es heißt, eine Fremdsprache zu lernen.

Dadurch dass die Schule erst vor wenigen Jahren eröffnet wurde und somit noch recht klein ist, bietet sie einen enormen Vorteil: Statt großen Scharen von Mitstudenten erwartet dich eine eher familiäre Schul- und Lernatmosphäre. Dies erlaubt es, sowohl im Unterricht wie auch hinsichtlich Betreuung und Beratung im außerschulischen Bereich, auf die Wünsche und Bedürfnisse jedes Kursteilnehmers individuell einzugehen. Engagement der Lehrkräfte sowie schulische und außerschulische Betreuung sind überdurchschnittlich. Die Schulleiterin und/oder die Lehrkräfte stehen fortgeschrittenen Schülern zudem als kompetente Gesprächspartner zu kulturellen, wirtschaftlichen, ökologischen oder politischen Fragen Perus und Lateinamerikas zur Verfügung.

Südamerika Newsletter
Nützliche Informationen
Kundenmeinungen