Papagayo Camale�n  
Pivian exchange Quito Spanisch Sprachreise, Spanischkurs und Spanischschule
    Spanischkurse     Portugiesischkurse     Quechuakurse     Praktika     Freiwilligenarbeit     Reiseservice     Community     Über Uns Samstag, der 23. September 2017  
Spanisch lernen in Quito (Ecuador)
Fotogalerie
Seite merken
Garantien für deine Reise

Quito Freizeit

Quito bietet sämtliche Freizeitangebote einer Großstadt. Zahlreiche Kinos, Konzertlokale, Nachtclubs, Bars und Theater laden zum Ausgehen ein. Auf den Strassen herrscht buntes Leben, überall sind fliegende Händler und Schuhputzerarmadas unterwegs, Strassenstände quellen vor Obst über, am besten lässt du dich einfach durch die Strassen treiben und die Eindrücke auf dich wirken.

Für die zahllosen Sehenswürdigkeiten wirst du eine ganze Weile benötigen. Zu besichtigen ist zum Beispiel das sakrale Prunkstück Quitos, die an der weit ausgreifenden Plaza de San Francisco gelegene San-Francisco-Kirche. Im einstigen Franziskanerkloster entwickelte sich - unter Anleitung der Mönche - eine bekannte Kunstschule, in der die Indios ihre Talente in Malerei, Bildhauerei und Buchillustration unter Beweis stellten. Hinter reich dekorierten Fassaden befinden sich großzügige Räumlichkeiten mit bunten Kirchenfenstern, kunstvollen Holzdecken und überladenen barocken Altären. Viele weitere Museen stellen Artefakte ecuadorianischer Kunst und Geschichte aus. Vom Panecillo, dem Wahrzeichen der Stadt mit seiner Jungfrauenstatue aus, kannst du dir einen ausgezeichneten Überblick über die Stadt verschaffen.

An den Wochenenden hast du Zeit längere Ausflüge zu unternehmen. Beliebtes Ziel ist das Äquatordenkmal, wo du mit einem Bein auf der Nord- und mit dem anderen auf der Südhalbkugel stehen kannst. Weitere Ausflüge führen ab Quito zum samstäglichen Kunsthandwerkermarkt nach Otavalo, nach Cotocachi, bekannt für seine Lederwaren, zur Laguna Cuicocha, zu den Lagunas de Mojanda (Kraterseen), zu den Baños de Papallacta (Schwefelheilbäder), zum sonntäglichen Landwirtschaftsmarkt von Sangolquí, zur Reserva Geobotánica Pululahua sowie in den Parque Nacional Cotopaxi, benannt nach dem gleichnamigen majestätischen 5.897-Meter-Gipfel. Ecuadors höchsten Gipfel, den Chimborazo (6.310 Meter), erreicht man von Riobamba aus. Ein Aufenthalt im beschaulichen Riobamba lässt sich auch gut mit Baños kombinieren, das unterhalb des Vulkans Tungurahua liegt und seiner Thermalwasser wegen bekannt ist. Bergwanderer können den Tungurahua besteigen, am besten zwischen Oktober und Januar.

Von Quito aus gelangt man in relativ kurzer Zeit per Bus oder Flugzeug in alle Regionen des Landes. Das Reisen an sich ist ein Erlebnis. Die Landschaft verändert sich innerhalb kürzester Zeit. So ist zum Beispiel die Fahrt mit dem Zug vom nahen Riobamba 2.000 m hinab über die Nariz del Diablo nahe Alausí ein empfehlenswertes Abenteuer.

Einen Abstecher auf die Galapagos Inseln solltest du auf alle Fälle mit einplanen. Diese vor der ecuadorianischen Küste gelegenen Vulkaninseln bieten dir unvergessliche Eindrücke. Die hier beheimatete Tier- und Pflanzenwelt ist einmalig.

Bei allen Fragen, die mit deiner Reiseplanung und der Gestaltung deiner Freizeitpläne zu tun haben, stehen wir dir in der Sprachschule selbstverständlich gern hilfreich zur Seite.

Südamerika Newsletter
Nützliche Informationen
Kundenmeinungen