Papagayo Camale�n  
Pivian exchange Montevideo Spanisch Sprachreise, Spanischkurs und Spanischschule
    Spanischkurse     Portugiesischkurse     Quechuakurse     Praktika     Freiwilligenarbeit     Reiseservice     Community     Über Uns Samstag, der 24. Juni 2017  
Ratgebertexte
Seite merken
Garantien für deine Reise

Die Qual der Wahl:

Welcher Sprachkurs ist der richtige für mich?

Ein Auslandsaufenthalt bildet immer. Aber man kann mehr daraus machen, wenn man damit die Mühe verbindet, die Landessprache zu erlernen oder zu vertiefen. Wie intensiv ihr dann einsteigt, hängt davon ab, was ihr mit den neu erworbenen Sprachkenntnissen anfangen wollt. Die Angebotspalette der Sprachschulen ist auf jeden Fall auf vielerlei Bedürfnisse zu geschnitten.

Am preiswertesten sind natürlich die Standardgruppenkurse mit mindestens zwanzig Wochenstunden. Für euch das richtige, denn ihr möchtet nicht so oft "an die Reihe" genommen werden? Bedenkt dabei aber auch, dass ihr dann eventuell weniger lernt. Sprechen ist das A und O beim Sprachenlernen, und nirgendwo kann man das besser, als mit einem Muttersprachler, der einen sofort verbessert. Darum ist es oft sinnvoller, in Kleingruppen mit bis zu fünf Teilnehmern in das Herz der Sprache vorzudringen. Ist euch das auch noch zu anonym, dann könnt ihr auch zu Zweit oder gar allein einen Lehrgang buchen. Das ist zwar teuerer - aber unter Umständen effektiver. Denn in Standardgruppenkursen mit zwölf oder mehr Teilnehmern sind trotz vorheriger Niveaueinstufung Lerntempo und Vorkenntnisse zu unterschiedlich. Diese Lehrgänge werden den meisten nicht gerecht. Aber Gruppenkursus plus zusätzlichem Einzelunterricht in Kombination sind natürlich auch eine Möglichkeit, das Gelernte noch individuell zu vertiefen - besonders dann, wenn eure Stärken nicht im Sprachenerlernen liegen.

Steht euch der Sinn weniger nach korrekter Grammatik, sondern mehr nach Sprechen, weil ihr zum Beispiel öfter mit ausländischen Kunden oder Lieferanten telefonieren müsst? Kein Problem - auch für euch gibt es Spezialkurse. Dem mündlichen Ausdruck werden auch Konversationskurse gerecht. Man kann sie für Literatur belegen, wenn man zum Beispiel Oskar Wilde, Francoise Sagan oder Dostojewski im Original lesen möchte. Natürlich bieten Sprachschulen auch Fachkurse in den Bereichen Recht, Medizin und Wirtschaft an. Fachlich begründet und berufsbezogen, lassen sich mit solchen Kurse nicht nur Steuern sparen, sie können euch auch einen von der Firma bezahlten Bildungsurlaub bescheren, auf den jeder Arbeitnehmer je nach Bundesland für mindestens eine Woche Anspruch hat.

Wenn ihr bereits daheim - oder früher mal im Ausland - sichere Sprachkenntnisse erworben habt und dieses jetzt schwarz auf weiß dokumentiert werden soll, dann sind die Examenskurse genau das richtige für euch. Schritt für Schritt werdet ihr auf die Prüfung vorbereitet, lernt nicht Unnützes und könnt dann am Ende des Lehrgangs euer Wissen durch ein genormtes Prüfungsprogramm abtesten und bescheinigen lassen. Eine Vergnügungsreise ist ein Examenskursus im Ausland natürlich nicht - aber je nach Wahl des Ortes bleibt doch noch etwas Zeit, um ab und zu ins Meer zu springen oder eine Stunde Tennis zu spielen. Um so freier wird danach der Kopf wieder fürs Büffeln. (isk)

Südamerika Newsletter
Kundenmeinungen